nachnamen übersetzen

Bedeutung von Namen und Übersetzung in andere Sprachen

Moderators: Ailinel, Moderatoren

Rînon
Posts: 13
Joined: Mon Jun 11 2007 10:04

nachnamen übersetzen

Post by Rînon »

Hi ich würde gerne meinen Nachnamen in sindarin übersezt haben, bekomme s selbst aber nicht hin. Mein nachname: Dahlke

Danke im vorraus.
P.S.: ich weiß net woher mein name kommt und was er bedeutet
User avatar
Eirien
Moderator
Posts: 2091
Joined: Thu Mar 15 2007 13:23

Post by Eirien »

Das wäre aber dann mal das erste, was du herausfinden solltest, dazu gibt es Seiten wie z.B. diese hier: http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal ... iliennamen. Sobald du die Bedeutung deines Namens gefunden hast, helfen wir dir hier gerne weiter.
Rînon
Posts: 13
Joined: Mon Jun 11 2007 10:04

Post by Rînon »

Danke ich hab nachgeguckt und folgendes gefunden:

Dahlke
Bedeutung: Kurzform zum slawischen Rufnamen "Dalimir, Dalibor"

Erstes bekanntes Vorkommen:
Dalco (um 1388), Dalce (um 1439)
User avatar
Eirien
Moderator
Posts: 2091
Joined: Thu Mar 15 2007 13:23

Post by Eirien »

Ja, dann müssten wir ja jetzt nur noch wissen, was "Dalimir, Dalibor"
bedeuten...
Rînon
Posts: 13
Joined: Mon Jun 11 2007 10:04

Post by Rînon »

Im deutsch-slawischen Kontaktgebiet kann auch eine Kurzform zu slawischen Rufnamen wie Dalimir, Dalibor (urslaw. *dalje weiter + urslaw. mirl Friede bzw. urslaw. *borti kämpfen) vorliegen.

war inner andren liste übringens vielen dank für die schnelle hilfe^^
Rînon
Posts: 13
Joined: Mon Jun 11 2007 10:04

Post by Rînon »

sry der doppelpost tut mir echt leid

da weiter "lim" heißt und kämpfen "maetha" heißt und die männliche endun "on" bzw "ron" ist könnte Dahlke in "limaetharon" übersezt werden bin mir aber net sicher ob ich die endung m von lim mit dem anfangs m von maetha zusammenziehen darf.

Meint ihr das Limaetharon eine passende übersetzung von dahlke ist?
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

da weiter "lim" heißt und kämpfen "maetha" heißt und die männliche endun "on" bzw "ron" ist könnte Dahlke in "limaetharon" übersezt werden bin mir aber net sicher ob ich die endung m von lim mit dem anfangs m von maetha zusammenziehen darf.


So einfach geht's wahrscheinlich nicht.

lim bedeutet nach neuerer Kenntnis (RC:195) nicht "weiter", sondern "schnell" ("swift").

Von maetha- gibt es das abgeleitete Nomen maethor.
Rînon
Posts: 13
Joined: Mon Jun 11 2007 10:04

Post by Rînon »

wie müsste mein nachname denn nach neuer erkentniss heißen^^
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Für "weiter" scheint es meines Wissens keine direkte Übersetzungsmöglichkeit ins Sindarin zu geben.

Im übrigen verstehe ich zu wenig von slawischen Sprachen, um aufgrund deiner Erklärung: "urslaw. *dalje weiter + urslaw. mirl Friede bzw. urslaw. *borti kämpfen" eine überzeugende Übersetzung vorschlagen zu können.
Warte ab, bis jemand mit spezifischeren Kenntnissen antwortet.
User avatar
Avorninnas
Posts: 1499
Joined: Mon Mar 12 2007 22:58

Post by Avorninnas »

Ohne eure Diskussion jetzt stören zu wollen - nur ein klitzekleiner Hinweis:
Elben kennen (wie Ailinel natürlich genausogut weiß wie meine Wenigkeit,) keine Nachnamen, sondern wie es aussieht höchstens Patronymika.
Und offensichtlich galt das auch für die Menschen in Tolkiens Universum.
Aragorn bezeichnet sich im King´s Letter ja auch mit "Arathornion" (Sohn Arathorns) und nicht mit einem Sippennamen - oder wie auch immer man einen heutigen Nachnamen definieren möchte. Im Sinne von Tolkien ist es also im Grunde müßig, einen solchen zu übersetzen, ganz egal, was er nun heißt.
Aber lasst euch nicht den Spaß durch mich verderben...
:wink:
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Ja, Avor hat natürlich Recht, vielleicht schreibst du am besten "X Sohn des Y".
Naegreth
Posts: 17
Joined: Fri Mar 16 2007 18:23
Contact:

Post by Naegreth »

Und offensichtlich galt das auch für die Menschen in Tolkiens Universum.
Nur bedingt. Der gute Herr Butterblume hat hoffentlich kein Patronym als Nachnamen. Allerdings würde ich annehmen, dass sich die Nachnamen fast nur auf das Breeland beschränken.
Nachnamen aber, die irgendwo sindarisiert auftauchen, dürften sicher nicht im Sinne Tolkiens gewesen sein.
User avatar
Roman
Admin
Posts: 2037
Joined: Tue Mar 13 2007 13:27
Contact:

Post by Roman »

Aragorn bezeichnet sich im King´s Letter ja auch mit "Arathornion" (Sohn Arathorns) und nicht mit einem Sippennamen - oder wie auch immer man einen heutigen Nachnamen definieren möchte. Im Sinne von Tolkien ist es also im Grunde müßig, einen solchen zu übersetzen, ganz egal, was er nun heißt.
Nachnamen aber, die irgendwo sindarisiert auftauchen, dürften sicher nicht im Sinne Tolkiens gewesen sein.
Na, wieso das denn - wo er doch seinen eigenen Nachnamen als Arcastar ins Quenya übersetzt hat..

In diesem Fall scheint es aber eine alternative Deutung mit dem "Tal" möglich zu sein - dafür haben dann wiederum genug Wörter - etwa *Imlador, *Lador?
Rînon
Posts: 13
Joined: Mon Jun 11 2007 10:04

Post by Rînon »

also wenn ich euch richtig verstanden habe meint ihr ich sollte als "nachnamen" eher sohn des "name meines vaters" nehmen.

mein vater heißt auf sindarin Belvrog
sollte ich mich also Rînon Sohn des Belvrog nennen oder eher
Rînon Belvrogion
User avatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Posts: 931
Joined: Tue Mar 20 2007 16:25

Post by Glanwen »

Dein Papa heißt "Bernhard" oder "Bernd"?
Derived from the Germanic element bern "bear" combined with hard "brave, hardy".
Das würde ich dann heute eher mit S. Brogdar übersetzen (siehe hier )

Wobei.... hattest du nicht geschrieben, dass Rînon Quenya wäre ( hier )? Dann solltest du die Sprachen im Namen nicht unbedingt mischen.

-> Q. Morcotarya, Morctarya (bitte Prüfung durch Quenya-Spezialisten)

Oder du korrigierst Rînon zu S. Rion ( hier )

S. Rion Brogdarion
Q. Riondo Morcotarya (Keine Ahnung wie hier -ion angehängt werden könnte)
Post Reply