Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin


Moderator: Moderatoren

Beiträge: 6

Registriert: Mo Sep 14 2015 19:14

Beitrag Fr Apr 14 2017 20:57

Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

Liebe Community,
da ich zu einer LARP-Elben-Gruppe gehöre und wir demnächst stärker mit Zaubern arbeiten wollen, habe ich zwei Sprüche übersetzt und hoffe hier jemanden zu finden, der sie mir Korrektur liest.
Es handelt sich zum einen um einen Schutzzauber und zum anderen um einen Zauber, mit dem wir gegen einen Feind vorgehen wollen. Ich hoffe, sie sind nicht zu lang.
Ich habe jeweils zuerst die deutsche, dann die Sindarin-Version gepostet und in Klammern dazu die Rückübersetzung, also wie ich bei der Übersetzung improvisiert habe.

Schutzzauber

Gleich einem Krieger, der seinen Schild schützend hebt, möchte ich euch Schutz mit auf eure Wege geben.
Damit kein Schatten in euch dringen und die Furcht auch in dunkelster Stunde euch nicht zu lähmen vermag. (Wörtlich: Kein Schatten soll euch berühren und keine (schreckliche) Furcht euch bannen können, nicht zuletzt in der dunkelsten Zeit.)
Sammelt euch in eurem Geiste. Lasst die Unruhe mit euren tiefen Atemzügen (wörtlich: Atem/Brise) gehen.
Schließt euren Geist!
Wie Wasser, welches einen Stein umspült, wird euer Wille, euer Entschluss (habe ich mit einem Wort übersetzt, da laut Wortliste in Sind. das gleiche) euch Halt (wörtlich: Stärke) geben und bestehen lassen (wörtlich: bestehen/überleben helfen).

Sui maethor i châl beriol* i thand în, aniron gen mabad dobod 'nin raith gîn.
Û-dhuath no pladad gen ah û-dhaedelos no peled gen bodo, û na vedui ned lû annûr.
Covado gen mi i faer gîn! Goleithio i drass i chwest gîn nûr.
Holo faer gîn!
Sui nen i ossiria harn i nîdh gîn gen annatha dûr ah eliatha bronad.


Zauber Lazar(So der Name unseres Feindes)

Lazar, gefallener Streiter, fühle die Macht der Eldar!
Weiche Schatten!
Erinnere dich an den Wind, der durch die Blätter streicht (wörtlich: wandert/fliegt).
Weiche Schatten!
Fühle die Wärme der Sonne, die durch die Baumkronen** (wörtlich: Spitzen der Bäume) erstrahlt (wörtlich: glitzert).
Weiche Schatten!
Höre das Rauschen (wörtlich: Tosen) des Baches, der durch den Wald fließt.
Weiche Schatten und kehre zurück in das Nichts (wörtlich: in die Leere)!

Lazar, maethor dhannen, matho i dûr in eldar!
Drego dhuath!
Reno i 'waew i revia trî i laiss!
Drego dhuath!
Matho i laugas en Anor i thilia trî i chaiw e-gelaidh**
Drego dhuath!
Lasto i rimmad e-geleth i hîria trî i daur!
Drego dhuath a dandolo n'ost!


*Sollte man das Adverb mutieren? Laut PE 3.5 ist das nicht ganz sicher, deshalb habe ich es zunächst gelassen.

**Statt Spitzen der Bäume würde ich lieber Baumspitzen/-kronen sagen. Ich habe leider keine gute Anleitung dazu, wie man zusammengesetzte Wörter bildet.
Ich habe zwei Versuche gemacht und mich dabei an bekannten Wörtern orientiert:
- Baum - galadh; Spitze - caw; orientiert an galadhad = galadh + tad: Baumspitze - galadhaw; die Baumspitzen - i 'eledhaiw?
- Baum - galadh; Krone - rî; orientiert an galadhremmen = galadh + remmen: Baumkrone - galadhrî; die Baumkronen - i 'eledhrî?
Könnt ihr mir etwas empfehlen, wo man Regeln für Zusammensetzung/ Assimilation etc. nachlesen kann?

Laugas - Wärme ist eine Eigenkonstruktion, könnte deshalb auch falsch sein.
Speziell unsicher bin ich mir generell bei Konstruktion mit Präposition + best. Artikel (z.B. mi i faer gîn). Kann man das so schreiben, lässt man den Artikel dann weg oder gibt es auch dafür eine Abkürzung? (Weglassen wollte ich ihn nicht, um möglichst nah an der Vorlage zu bleiben bzw. es steht z.T. gîn dahinter, was ja den bestimmten Artikel verlangt.)

Danke schon mal im Voraus,
Johanna

Beiträge: 6

Registriert: Mo Sep 14 2015 19:14

Beitrag So Mai 07 2017 12:06

Re: Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

Da ich zumindest den 2. Zauber in 1 1/2 Wochen brauche und bisher noch keine Antwort gekommen ist, möchte ich noch einmal fragen, ob jemand vielleicht meine Übersetzung Korrekturlesen könnte.
Oder sind die Sprüche zu lang? Für's erste würde es mir auch reichen, den Lazar-Zauber korrigiert zu bekommen, das würde mir wirklich helfen.

An dieser Stelle ist mir aufgefallen, dass für das Wort "erstrahlen", was ich mit thilia- (glitzern) übersetzt habe, man noch besser "síla-" ((weiß) scheinen) nehmen könnte und würde den Satz in dem Zauber dann schreiben:
Matho i laugas en Anor i híla trî i chaiw e-gelaidh! (Fühle die Wärme der Sonne, die durch die Spitzen der Bäume (weiß) scheint!)
Benutzeravatar

Beiträge: 1519

Registriert: Di Jun 24 2008 19:51

Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag Mo Mai 08 2017 8:21

Re: Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

Hallo Hallwen,

willkommen hier. Ich denke, dein Beitrag ist irgendwie untergegangen. Ich bin selbst etwas außer Übung, werde aber im Laufe der Woche versuchen, dir zu helfen. Vielleicht hat ja auch einer der anderen bis dahin etwas Zeit.
Benutzeravatar

Beiträge: 409

Registriert: Mo Jan 09 2012 16:15

Wohnort: Hagen (D)

Beitrag So Mai 14 2017 10:15

Re: Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

Hallo Johanna,
entschuldige die lange Wartezeit - bei so langen Texten muss man wirklich immer erst Zeit finden und sich dann aufraffen, mal detailliert drüberzuschauen. Hier schonmal meine Gedanken zum zweiten Text.
Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit :D aber ein paar Sachen, die mir aufgefallen sind:

  • drego dhúath
  • renia statt *revia
  • *trî laiss statt *trî i laiss
  • i choe statt *i chaiw, hier vll. aber auch wieder *trî goe e-gelaidh. Wörtlich Baumspitze wäre evtl. wirklich *galadhri, dann aber *i ngeledhri - nimm bei Wortbildungen aber mein Wort nicht als Gesetz :D sicherer ist die Zusammensetzung, vll sogar ohne en, *coe gelaidh
  • *híria- kenne ich nicht, wie wär's mit rib- fließen, tosen? *i rîb trî daur
  • Woher kommt ost für Leere? Das heißt eigentlich Stadt, Festung (vgl. Angrenost, Fornost etc.) - die (kosmologische) Leere, also in etwa der Weltraum, wäre Belegast oder nur Gast. Wie sich na + Gast verhält, weiß ich nicht genau ... vielleicht *n'ast. Evtl. meintest du das sogar und hast dich nur vertippt? :D

Bei Präposition + best. Artikel fällt häufig der Artikel weg und die Präposition bekommt ein -n, z.B. mi + i -> min. Bei welchen Präpositionen das genau passiert und geschweige denn warum und weshalb, übersteigt meine Kompetenzen, da könnten dir andere Leute hier im Forum sicher noch mehr zu sagen.

Hoffe, ich konnte fürs erste helfen!
Gruß,
smuecke
Benutzeravatar

Beiträge: 1519

Registriert: Di Jun 24 2008 19:51

Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag Mo Mai 15 2017 7:50

Re: Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

*híria- ist wohl die Lenition von siria- fließen (Ety/385).

Und Danke smuecke. Ich bin nicht dazu gekommen.
Benutzeravatar

Admin

Beiträge: 1982

Registriert: Di Mär 13 2007 13:27

Beitrag Mo Mai 15 2017 14:02

Re: Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

Hallo Johanna und sorry wegen der späten Antwort - wir sind wohl etwas faul geworden, weil in der letzten Zeit kaum Anfragen kommen. Es ist aber auf jeden Fall eine sehr gut fundierte Übersetzung - das sieht man nicht oft, Respekt!

Zu dem ersten:

dobod

Meinst du *dobad, das lenierte Gerund zu toba- "überdachen"?

Û-dhuath no pladad gen ah û-dhaedelos no peled gen bodo

So einen Wunsch drückt man mit der Imperativ-Form aus: *Dúath gen ú-blado a daedelos gen ú-nuitho.
Nuitha- finde ich hier schöner als das eigentlich intransitive pel- "verwelken".

û na vedui ned lû annûr.

Na-vedui bedeutet "endlich" - also wenn etwas eintritt, was man erwartet hatte.. *or lû annûr "zur dunkelsten Stunde" würde doch ausreichen, oder? (Or finde ich besser als das unsichere ned.)

mi i faer

Wahrscheinlich eher *min faer.

Goleithio i drass i chwest gîn nûr.

Warum *goleithio und nicht einfach nur leithio? Für "Atem" haben wir thûl, also *Leithio i draiss gîn nan thûl gîn nûr.

Holo faer gîn!

*i faer gîn

Zu dem zweiten:

eldar

Das ist Quenya, auf Sindarin wäre es Eledhrim, Elrim oder Ellath.

Drego dhuath!

Das ist Vokativ, also ohne Lenition: drego dúath!
Benutzeravatar

Admin

Beiträge: 1982

Registriert: Di Mär 13 2007 13:27

Beitrag Mo Mai 15 2017 14:06

Re: Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

*trî laiss statt *trî i laiss

Mit Artikel würde ich *trîn + gemischte Mutation verwenden, genauso wie *min statt *mi i.

*coe gelaidh

Ja, das finde ich am besten.

Beiträge: 6

Registriert: Mo Sep 14 2015 19:14

Beitrag Mo Mai 15 2017 16:41

Re: Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

Danke für die ausführlichen Antworten!

Woher kommt ost für Leere? Das heißt eigentlich Stadt, Festung (vgl. Angrenost, Fornost etc.) - die (kosmologische) Leere, also in etwa der Weltraum, wäre Belegast oder nur Gast. Wie sich na + Gast verhält, weiß ich nicht genau ... vielleicht *n'ast. Evtl. meintest du das sogar und hast dich nur vertippt? :D
Das muss ich tatsächlich im Anfangsstadium der Übersetzung falsch abgeschrieben haben. :wink:

*híria- ist wohl die Lenition von siria- fließen (Ety/385)
Ja, genau da meine ich.

Meinst du *dobad, das lenierte Gerund zu toba- "überdachen"?
Ich habe im Wörterbuch der Seite I Eithel Isto das Wort "tobod" für Schutz gefunden, weiß allerdings nicht, wie vertrauenswürdig das ist.
*or lû annûr "zur dunkelsten Stunde" würde doch ausreichen, oder?
Ja, das passt auch. Das ist einfach dem geschuldet, dass ich versucht habe, es so originalgetreu wie möglich zu machen.

Warum *goleithio und nicht einfach nur leithio?
Weil ich das "mit" mit einbauen wollte. Aber
*Leithio i draiss gîn nan thûl gîn nûr.
ist natürlich die bessere Lösung.

:D Vielen, vielen Dank!
Johanna
Benutzeravatar

Admin

Beiträge: 1982

Registriert: Di Mär 13 2007 13:27

Beitrag Di Mai 16 2017 10:01

Re: Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

Ich habe im Wörterbuch der Seite I Eithel Isto das Wort "tobod" für Schutz gefunden, weiß allerdings nicht, wie vertrauenswürdig das ist.

Ich weiß nicht, woher das kommt.. "Schützen" als Verb ist beria-, demnach wäre "Schutz" beriad.

Zurück zu Sindarin-Übersetzungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de