Bitte um Korrekturlesen

Moderator: Moderatoren

Post Reply
kati composer
Posts: 3
Joined: Sat Feb 16 2013 8:54

Bitte um Korrekturlesen

Post by kati composer »

Hallo Ihr Lieben,

ich arbeite gerad wieder an einer Komposition, für die ich Sindarin Sätze bentzen möchte. Ich habe sie selbst übersetzt und würde mich sehr freuen, wenn es jemand Korrektur lesen könnte! Schon mal vielen Dank!

1. Bin nach Westen und nach Osten gegangen
-> Anwen na rhuven a na annûn

2. Habe die Menschenländer durchwandert und ihre Städte gesehen
-> Reniannen i edenbair a eginen i garais dîn

3. Nicht länger muss ich fürchten, dass das Meer mich hinfort schwebt
->Gostan boe al annann, i lodar chae i aer nin

4. Nicht länger, dass mich der Wind nicht aus seinem sanften Griff entlässt
-> Al annan, i uleithiar i wae edigam mîw dîn

5. Denn ich bin der Letzte.
-> Na im i methenas.

Vielen lieben Dank!
Katrin
User avatar
Eirien
Moderator
Posts: 2091
Joined: Thu Mar 15 2007 13:23

Post by Eirien »

Hallo kati,
sieht so weit doch schon ganz gut aus!

Ein paar Gedanken zu deinen Sätzen:

-> Anwen na rhuven a na annûn
Hier kannst du zu n'annûn verkürzen.

-> Reniannen i edenbair a eginen i garais dîn
Der Pluralartikel ist in.
bar ist ein Spezialfall, daher sollte es edembair heißen.
Die Vergangenheitsform von cen- ist wahrscheinlich egennen.
Der Plural von caras ist cerais, mit Artikel i cherais.

->Gostan boe al annann, i lodar chae i aer nin
Der Satz ist schon kniffliger:
- wir wissen nicht genau, wie man boe verwendet, vielleicht mit Infinitiv: ú-mboe gosto, vielleicht mit Gerund: ú-mboe gostad - jedenfalls würde ich das Verb verneinen, nicht das “lange“. Wie ich aber “nicht länger“ übersetzen würde, wüsste ich im Moment gar nicht...
- und kann loda- überhaupt transitiv sein? Kann man “jemanden schweben“?

-> Al annan, i uleithiar i wae edigam mîw dîn
ú-leithiar wäre Plural, Singular ohne -r am Ende.
Was ist “edigam“?

-> Na im i methenas.
Eine Vokabel für 'weil' haben wir nicht belegt, aber viele nehmen hier an = 'for'.
**methenas als alternative Substantivierung zu methed finde ich ein bisschen seltsam, das würde ich eher als 'das Letzte' verstehen...
Eigentlich kannst du aber das Adjektiv einfach so lassen, wie es ist, und nur den Artikel davorsetzen: i vethen oder i vedui
kati composer
Posts: 3
Joined: Sat Feb 16 2013 8:54

Post by kati composer »

Vielen lieben Dank Eirien! :-)
User avatar
Roman
Admin
Posts: 2035
Joined: Tue Mar 13 2007 13:27
Contact:

Post by Roman »

na rhuven
Hier fehlt noch die Lenition: *na 'ruven
Die Vergangenheitsform von cen- ist wahrscheinlich egennen.
Kann angesichts von attestiertem emêne- auch *eginen sein (aus *ekên-), in der Grammatik erwähne ich beides unter Vergangenheit, Bemerkung 5. In jedem Fall wäre muss das a vor dem Vokal zu ah werden.
Wie ich aber “nicht länger“ übersetzen würde, wüsste ich im Moment gar nicht...
Vielleicht *Ab hî ú-'oston [...] "Ab jetzt fürchte ich nicht [...]"?
Was ist “edigam“?
Vermutlich *ed i gam, das wäre aber vielleicht eher *edin gam.
Ich würde 4. so formulieren: *Ú-'oston i 'wae leithiatha nin edin gam dîn mîw.
Post Reply