Sind diese Namen korrekt übersetzt ?

Moderator: Moderatoren

Elarion

Sind diese Namen korrekt übersetzt ?

Post by Elarion »

Grüsse
Ich würde gerne wissen ob ich diese Namen richtig ins Sindarin übersetzt habe.

Aewenûr = Feuervogel
Lilthahathol = Tanzende Klinge
Lilthameigol = Tanzende Schwerter
Lilthamagol = Tanzendes Schwert
Heithollîr = Klingenlied
Faenharthad = Strahlende Hoffnung
Harthadgîl = Hoffnungsfunke
Galadencuil = Licht des Lebens
User avatar
Maewen
Posts: 1069
Joined: Tue Mar 13 2007 17:59
Location: Korpilahti (FI)

Post by Maewen »

Hallo Elarion!

Erstmal ganz grundsätzlich zu Namenszusammensetzungen: Es ist zumindest in keiner mir bekannten Sprache üblich , zwei Wörter zusammenzusetzen, bei denen das eine im Plural steht. Im Deutschen sieht es bei manchen Zusammenzetzungen zwar so aus als sei das so ("Kindergarten" usw.), es handelt sich hierbei jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit lediglich um Fugenelemente; dahinter steckt jedenfalls keinerlei Systematik, wie z.B. die Überlegung, dass ein "Kindergarten" ja nicht nur für eines, sondern für mehrere Kinder ist - eine "Zahnbürste" ist ja auch für mehrere Zähne.

Des weiteren beinhalten Zusammensetzungen von Wörtern im Elbischen (und auch in den meisten Indoeuropäischen Sprachen - fürs Irische würde ich mich da mal nicht verbürgen) keinerlei Artikel etc. Du würdest im Englsichen vermutlich auch nicht *"lightoflife" bilden.

Außerdem gibt es im Sindarin noch eine wichtige Sache zu beachten, wenn man Wörter aneinanderfügt und das sind die Mutationen, was bedeutet, dass sich der erste Laut eines Wortes verändern kann, wenn es an ein anderes gehängt wird.

Soviel zur Theorie :-)
Aewenûr = Feuervogel
Mir ist jetzt nicht ganz klar, woher das ?(e)nûr stammt. ich würde hier eher etwas wie *Noraew (aus naur/nor- "Feuer" + aew "Vogel") bilden.
Lilthahathol = Tanzende Klinge
Lilthameigol = Tanzende Schwerter
Lilthamagol = Tanzendes Schwert
Hm, diese Wortgruppen würden wahrscheinlich in etwa mit hathol lilthol (hathol ist übrigens eher eine breite Klinge, wie z.B. die einer Axt) bzw. meigol lilthol übersetzt werden. Als Name müsste man die Bedeutung in etwa zu "Tanzklinge" verändern, aber das hört sich irgendwie komscih an...
Faenharthad = Strahlende Hoffnung
Hier würde ich auf *Faecharthad oder *Faenestel tippen.
Harthadgîl = Hoffnungsfunke
gîl ist eher der "Stern" und mit diesem Wort hätten wir Gîl Estel "Stern der Hoffnung" attestiert. Vielleicht hier besser tinu für "Funke" und dann evtl. *Harthathinu (was sich auch nicht so vorteilhaft anhört)?!
Galadencuil = Licht des Lebens
"Lebenslicht" vielleicht eher mit Cuilgalad?!

Bei den meisten Namen hier würde ich darauf verzichten, sie zusammensetzen zu wollen (das ergibt oftmals nur irgendwelche Wortungetüme, wie du oben sehen kannst). Bei Tolkien kommen durchaus Namen vor, die in zwei Wörtern ausgedrückt werden - hier würde sich z.B. Calad Cuil für "Licht des Lebens" ganz gut machen (und ist dazu noch eine wunderbare Alliteration :-) ).
User avatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Posts: 931
Joined: Tue Mar 20 2007 16:25

Post by Glanwen »

@Maewen:
Du hast das Klingenlied vergessen. :wink:
Heithollîr = Klingenlied
Lîr Hathol oder Lîr Magol (Lied der Klinge / des Schwertes)


Und dann hätte da auch noch ein paar Vorschläge:
Aewenûr = Feuervogel
Vielleicht noch Uraew.
Harthadgîl = Hoffnungsfunke
Ist harthad hier nicht eher ungünstig, da es sich um das Gerund des Verbs hartha- "hoffen" handelt, also somit hauptsächlich "das Hoffen" bedeutet? :?

Vielleicht Esteldin (vgl. Ithildin)?
User avatar
Roman
Admin
Posts: 2035
Joined: Tue Mar 13 2007 13:27
Contact:

Post by Roman »

Mir ist jetzt nicht ganz klar, woher das ?(e)nûr stammt. ich würde hier eher etwas wie *Noraew (aus naur/nor- "Feuer" + aew "Vogel") bilden.
Naur scheint sich in Compounds zu nar- zu verkürzen, bzw. wird gleich nar- von NAR- genommen: narbeleth 'fire-fading', narthan 'beacon', Narothal 'Firefoot', Narosîr 'Redway', Narodûm 'Red Vale', Nargalad *'fiery light', Nardol 'fiery head'.
Daher würde ich sagen: *Naraew, *Narfileg
gîl ist eher der "Stern" und mit diesem Wort hätten wir Gîl Estel "Stern der Hoffnung" attestiert. Vielleicht hier besser tinu für "Funke" und dann evtl. *Harthathinu (was sich auch nicht so vorteilhaft anhört)?!
Es scheint beides die Nebenbedeutung "Funke" zu haben:
The Q. tinwe, "spark," was, like S. gil (see the notes on the chant "A Elbereth"), often used in sense of "star." (Rgeo)
"Lebenslicht" vielleicht eher mit Cuilgalad?!
Wenn nicht gar *Cuigalad direkt von KUY-/KOY-.
Elarion
Posts: 3
Joined: Wed Apr 04 2007 20:33

Post by Elarion »

Danke für die Hilfe.
Wie man vielleicht erkennen kann, bin ich auf der Suche nach einem passenden Namen für meinen Charakter in Lord of the Rings Online und ich will, das dieser in diese Welt passt und nicht völlig fremd wirkt.
Einen Menschen würde ich wohl Calad Cuil nennen, aber würde dieser Name auch einem Elben „stehen“?

Falls es eher üblich ist keinen Beinamen zu haben, werde ich wohl auf dieses Dokumet zurückgreifen.
http://www.ambar-eldaron.com/sindarin_l ... namen.html
User avatar
Thorsten
Posts: 701
Joined: Tue Mar 13 2007 13:30
Location: Jyväskylä
Contact:

Post by Thorsten »

Mir scheint die mit Abstand wichtigste Erkenntnis aus Arans systematischer Untersuchung der Namen zu sein dass Tolkiens Technik um Wortungetueme zu vermeiden war einfach die Wurzel statt dem fertigen Wort in den Namen zu stecken, und ich wuerde diese Idee wirklich versuchen ernst zu nehmen.

Dann kann man naemlich aus *Harthathinu einfach *Harthin machen was sich deutlich handhabbarer anhoert. Und so weiter - ich denke es lohnt sich die ganze Art und Weise wie bisher Namen uebersetzt wurden nochmal anzusehen.
User avatar
Lothenon
Posts: 392
Joined: Tue Mar 13 2007 17:20
Location: Limburg an der Lahn
Contact:

Post by Lothenon »

Des weiteren beinhalten Zusammensetzungen von Wörtern im Elbischen (und auch in den meisten Indoeuropäischen Sprachen - fürs Irische würde ich mich da mal nicht verbürgen) keinerlei Artikel etc. Du würdest im Englsichen vermutlich auch nicht *"lightoflife" bilden.
Nunjaaa, es gäbe da immerhin Dantilais, wo immerhin dant i-lais in einem geschrieben ist...
Dann kann man naemlich aus *Harthathinu einfach *Harthin machen was sich deutlich handhabbarer anhoert.
Ist es Absicht, dass du nicht zu Herthin umlautest, oder hast du das einfach übersehen?
User avatar
Thorsten
Posts: 701
Joined: Tue Mar 13 2007 13:30
Location: Jyväskylä
Contact:

Post by Thorsten »

Ist es Absicht, dass du nicht zu Herthin umlautest, oder hast du das einfach übersehen?
Kann man sicher machen, ist aber eher die Ausnahme als die Regel - zumindest in den Noldorin-Compounds kommt es nur in 1/3 aller Faelle vor in denen es moeglich waere.
Elarion
Posts: 3
Joined: Wed Apr 04 2007 20:33

Post by Elarion »

Würde dies als männliche Namensform von Schatten stimmen, oder müsste diese anders lauten ? "Daeron"
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Daeron ist ein attestierter Name (Erfinder der nach ihm benannten Schrift), obwohl, soweit ich mich erinnere, nicht von Tolkien übersetzt. Man könne vielleicht auch an zugrunde liegendes daer denken. (Ganz abgesehen von dem Vorläufer Dairon.)
User avatar
Roman
Admin
Posts: 2035
Joined: Tue Mar 13 2007 13:27
Contact:

Post by Roman »

Daeron is a derivative of S. daer 'large, great': C.E. *daira < base DAY; not found in Quenya (VT42:11)
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Danke. :D
Elarion
Posts: 3
Joined: Wed Apr 04 2007 20:33

Post by Elarion »

Hmmm.. da hab ich wohl was mit der Endung falschgemacht. Wie würde man den Schatten "dae" richtig in einen Namen umwandeln ?
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

M.E. würde ebenfalls Daeron herauskommen, ich denke nur, der Sinn wäre dann missverständlich.
User avatar
Maewen
Posts: 1069
Joined: Tue Mar 13 2007 17:59
Location: Korpilahti (FI)

Post by Maewen »

Lothenon wrote: Nunjaaa, es gäbe da immerhin Dantilais, wo immerhin dant i-lais in einem geschrieben ist...
Echt? Das wusste ich nicht... Woher kommt das?
Post Reply