Wolfshund

Moderator: Moderatoren

Valeska
Posts: 24
Joined: Thu Jun 19 2008 8:40
Location: Frankfurt
Contact:

Wolfshund

Post by Valeska »

Ich Hirni, kann das jemand dahin verschieben, wo es hingehört ??? Sorry !!!

Hallo !

Ich hätte gerne gewusst, was Wolfshund auf Sindarin heißt. Die einzelnen Wörter habe ich übersetzt, war ja nicht schwer, aber wie verbinde ich diese beiden, dass es Sinn ergibt ?

Wolf - garaf

Hund - hû

Kann mir das jemand zusammenfügen und mir vielleicht ein Bild schicken, wie das in Sindarin aussehen würde ?

Vielen Dank schon mal !

Liebe Grüße

Valeska

EDIT [Ithilwen]: Titel geändert und Thema verschoben
User avatar
*taurwen*
Posts: 1039
Joined: Tue Mar 13 2007 16:17
Location: Ennasethir

Post by *taurwen* »

Schön, dass Du die Wörter heraus gesucht hast, aber ich habe Zweifel, dass man sie so zusammensetzen kann wie im Deutschen.

Möglicherweise könnte man sich behelfen und ein Umschreibung versuchen.
(ein) Hund wie (ein) Wolf.
Falls "Wolfshund" als Name oder Char benötigt wird, eignet sich eine Umschreibung allerdings nicht besonders.
Valeska
Posts: 24
Joined: Thu Jun 19 2008 8:40
Location: Frankfurt
Contact:

Post by Valeska »

Hallo taurwen,

also "ein Hund wie ein Wolf " würde es soger noch eher treffen !!! Das ist super ! Könnte das mal jemand versuchen ?
User avatar
*taurwen*
Posts: 1039
Joined: Tue Mar 13 2007 16:17
Location: Ennasethir

Post by *taurwen* »

Hû sui garaf wäre mein Favorit.
Ich bin mir nicht sicher, ob nach sui Lenition folgt, oder nicht.
Falls ja, hieße es wohl Hû sui 'araf
Valeska
Posts: 24
Joined: Thu Jun 19 2008 8:40
Location: Frankfurt
Contact:

Post by Valeska »

Danke schön ! Dann werde ich jetzt mal versuchen, das ganze zutranskribieren und werde Euch an meinem Ergebnis Teil haben lassen ! :-D
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Na ja, angesichts von Zusammensetzungen wie limlug, 'fish-dragon', Adanedhel, 'Elf-Man' usw. könnte ich mir auch *húngaraf vorstellen. (Bin nicht ganz sicher bzgl. der Mutation.)
Ich bin mir nicht sicher, ob nach sui Lenition folgt, oder nicht.
Falls ja, hieße es wohl Hû sui 'araf
Vermutlich eher sui ngaraf (von ÑGAR(A)M-)?
User avatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Posts: 931
Joined: Tue Mar 20 2007 16:25

Post by Glanwen »

Vielleicht auch nur hugaraf (KHUG, ÑGÁRAM)?
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Ja, eben. Ich bin nicht sicher, wozu sich ein Cluster *-gŋg- entwickelt hätte bzw. welcher Laut übriggeblieben wäre. Leider fällt mir kein Beispiel ein.
Valeska
Posts: 24
Joined: Thu Jun 19 2008 8:40
Location: Frankfurt
Contact:

Post by Valeska »

So, hier mal mein Versuch, es zu transkribieren:

Image
[URL=http://g.imageshack.us/img376/ungarafvg3.png/1/][IMG]
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Ich kann nicht genau erkennen, ob du húngaraf, hungaraf oder hugaraf (oder etwas ganz anderes ?) schreiben wolltest.

Füe 'h' brauchst du jedenfalls hyarmen, für 'g' brauchst du ungwe (für 'ng' wäre es hier ungwe mit Tilde darüber).
Weiters werden normalerweise in diesem Modus (general use), wenn man Sindarin schreibt, die Tehtar über die jeweils folgenden Tengwar gesetzt.
Wenn du ein langes 'u' schreiben willst, brauchst du einen langen Träger (oder musst das 'u'-Tehta verdoppeln).
Valeska
Posts: 24
Joined: Thu Jun 19 2008 8:40
Location: Frankfurt
Contact:

Post by Valeska »

Ich habe versucht "hungaraf" zu schreiben. Ich habe gelesen, dass man hyarmen gerade nicht nehmen soll, da es sich schlecht dazu eignet, Vokalzeichen zu tragen. Statt dessen solle man rómen nehmen. Aber gut, ich probiers mal. Das mit der der Tilde bekomme ich leider nicht hin. Wäre es besser, das u mit einem Träger zu machen statt mit einem Theta ? Hier mal mein zweiter Versuch . . .

Image
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Valeska wrote:Ich habe gelesen, dass man hyarmen gerade nicht nehmen soll, da es sich schlecht dazu eignet, Vokalzeichen zu tragen. Statt dessen solle man rómen nehmen.
Wo hast du das gelesen? Außerdem hattest du vorhin nicht rómen (das übrigens für 'r' steht) verwendet, sondern vilya.
Wenn das 'u' kurz ist, so wie hier, brauchst du keinen Träger.
Jetzt fehlt eben noch die Tilde, und außerdem sollten die Tehtar eher in der Mitte über den jeweiligen Tengwar stehen.
Da ich selbst keine Transkriptionen mache, wirst du wohl etwas warten müssen, bis jemand das Wort für dich schreibt.
Valeska
Posts: 24
Joined: Thu Jun 19 2008 8:40
Location: Frankfurt
Contact:

Post by Valeska »

Hallo !

Ja, hast Recht mit rómen, ich bin in der Zeile verrutscht mit dem namen. Das man hyarmen nicht nehmen soll, habe ich hier [gelesen ! url]http://www.cinga.ch/langmaking/DTM/dtm.html[/url]

Das mit der Tilde bekomme ich, wie gesagt, leider nicht hin. Und das die Tehtar mehr in der Mitte stehen, werde ich jetzt noch mal proberen.

Dafür, dass Du nicht transkripierst, kennst Du Dich aber doch sehr gut aus ! Danke für die ganzen Verbesserungen !!!!

So, alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei, hier mein dritter Versuch !

Image
User avatar
Lothenon
Posts: 392
Joined: Tue Mar 13 2007 17:20
Location: Limburg an der Lahn
Contact:

Post by Lothenon »

Anstelle von formen ("f") sollte dort ampa stehen (also "v"), denn die Aussprache ist garav, was in elbischer Schrift so auch festgehalten wird.

Die ursprünglich von dir gewählte Vokalreihenfolge ist aber ebenso legitim, und man könnte auch völlig willkürlich rómen durch óre ersetzen (also aus rein ästhetischen Gründen etwa). Das sind einfach alternative Übertragungsmöglichkeiten.
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Ah ja, das ampa statt formen am Wortende habe ich übersehen!
Ich schreibe Tengwar nur für private Zwecke und fast ausschließlich mit der Feder (und ich mache auch Fehler, wie du siehst).
In deinem Wort würde ich persönlich die zuletzt gewählte Vokalreihenfolge und das rómen beibehalten.
Post Reply