PE17: PED- / PER - strong / week verbs ?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

PE17: PED- / PER - strong / week verbs ?

Beitrag von Ailinel » Mo Nov 03 2008 18:40

Beim Nachlesen bzgl. √PER- bin ich auf folgende Stelle gestoßen, die ich nicht richtig verstehe (PE17:173):

" > distinguish. √PED-, fall in steep slant, incline, slope: S ped-, but strong forms lost in Quenya owing to similarity to √PER "half.' *pendā, adjective = "steeply sloping": Q penda, S pend, penn. Hence Q penda-, weak verb 'slope, incline'; S penna-, come down in a slant, fall."

1. Q penda- ist ein schwaches Verb. Aber: Wie würden die verlorengegangenen (theoretischen) "strong forms" denn eigentlich aussehen?

2. Inwiefern wären sie ähnlich (oder allzu ähnlich) mit einem von √PER- gebildeten Verb?

3. Ist S ped- (hier) also ein starkes Verb mit der Bedeutung 'slope, incline', ungeachtet des gleichlautenden ped- 'say'?

4. ist S penna-, 'come down in a slant, fall' nicht auch ein schwaches Verb? Wieso dann der ausdrückliche Hinweis auf Verlust der "strong forms" in Quenya?

Ich hoffe auf Hinweise bzw. Korrektur meiner Verständnisfehler.

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 390
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von Lothenon » Mo Nov 03 2008 22:47

Ich verstehe das folgendermaßen:

Grundlegend haben wir ein starkes Verb ped-, "slope, slant, incline", was im Quenya zu *peð- > *per- wurde, durch ganz herkömmlichen Rhotazismus. Durch diese Gleichlautung mit per-, "half", fiel die starke Quenyaform weg und man fand nur noch das schwache penda-.
Im Sindarin jedoch scheinen beide Formen zu existieren, sowohl schwaches penna- als auch starkes *peð- (die belegte Form ped- kann eigentlich nur historisch oder falsch sein).

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Di Nov 04 2008 14:33

Vielen Dank, v. a. für den Hinweis auf den Rhotazismus!

Antworten