Sprachliches in der Hobbit-Verfilmung

Für andere Sprachen von Tolkien und übergreifende Themen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 390
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Sprachliches in der Hobbit-Verfilmung

Beitrag von Lothenon » Mo Jul 18 2011 15:40

Der Hobbit wird verfilmt (und ich versuche nicht darauf einzugehen was ich davon halte und was nicht) und es gibt das erste Bildmaterial auf dass sich Linguistik-Nerds wie wir stürzen können :)

Bild

Hier sehen wir Thorin mit Orcrist; bzw. genau genommen steht da ja eigentlich Orchrist - und zwar in Angerthas.
Man hat also nicht nur das falsche Schriftsystem verwendet (womit man ja nach Glamdring rechnen musste), man hat auch den Namen entweder falsch geschrieben oder eine "reine" Sindarin-Form kreieren wollen (immerhin soll ja orch drin stecken *hüstel*), oder was auch immer.

Gleitet der Blick zu Thorins Händen fällt ein Ring auf mit einem großen zwergischen Certh für R darauf... Warum R? Gute Frage... vielleicht ist es ja ein elbisches N? Ergibt auch keinen Sinn...
Da wird doch nicht am Ende jemand eine angelsächsische T-Rune einfach aus dem Hobbit abgepinselt haben (die hier natürlich eigentlich garnicht hinpasst)? Und wenn ja, wofür soll sie stehen? Für Torin?

Bilder wie dieses zeigen Bilbo mit einigen in lateinischen Buchstaben geschriebenen Seiten, was ich widerum legitim finde.

Mein Enthusiasmus hält sich alles in allem jedenfalls in Grenzen :)

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2012
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Di Jul 19 2011 16:05

Ach, Thorin soll das sein? Ohne die Beschreibung zu lesen dachte ich, es sei ein (etwas haariger) Arathorn oder so.. Naja, zumindest passt der Schauspieler von Bilbo sehr gut.
Ist denn eigentlich offiziell bekannt, wer für die Sprachen angestellt wurde?
Hier sehen wir Thorin mit Orcrist; bzw. genau genommen steht da ja eigentlich Orchrist - und zwar in Angerthas.
Man hat also nicht nur das falsche Schriftsystem verwendet (womit man ja nach Glamdring rechnen musste), man hat auch den Namen entweder falsch geschrieben oder eine "reine" Sindarin-Form kreieren wollen (immerhin soll ja orch drin stecken *hüstel*), oder was auch immer.
Orchrist steht so in Etym unter RIS-, warum man diese Form aber vorzieht, verstehe ich nicht.
Gleitet der Blick zu Thorins Händen fällt ein Ring auf mit einem großen zwergischen Certh für R darauf... Warum R?
Hey, das ist meiner! :-D ... Vielleicht hat er den Ring auch von seinem Großonkel Reginn.. Oder man wollte einfach nur 'nen Ring mit 'ner Rune.

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 390
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von Lothenon » Di Jul 19 2011 22:37

*lach* Genau meine Meinung - ein Zwerg soll das sein? Nett dass er zumindest sowas wie einen Bart hat...

Naja, sei's drum... was mich eher ärgert ist die Tatsache, dass auf dem Schwert eben genau die Runen zu lesen sind, die die Zwerge in Moria selbst im Mazarbul-Buch benutzt haben (und ich rede jetzt einzig und allein von der Verfilmung) und die Gandalf selbstverständlich lesen konnte.
Warum zum Geier sollten sie also Elrond brauchen um ihnen die Namen der Schwerter zu sagen? Naja, das setzt aber zum einen natürlich voraus dass sie diese schöne Szene überhaupt im Film vorgesehen haben und zum andern dass es sie auch nur einen feuchten Kericht schert...

Wer diesmal für den sprachlichen Kram zuständig ist weiß ich nicht, aber ich hatte ursprünglich ja auch spätestens in dem Moment das Interesse an dem Projekt verloren, in dem ich mitbekommen habe des Jackson wieder allein verantwortlich ist (ohne Guillermo del Torro) - ich bin also nicht auf dem Laufenden ob man das vielleicht auch schon öffentlich gemacht hat.
Das mit Orchrist war mir entfallen - man sieht ich bin echt raus aus der Materie... Ok, dann ist es ja fast legitim - aber unnötig dennoch.

Das R auf seinem Ring steht vielleicht ja auch einfach nur für "Ring", damit er da nichts verwechselt. Genau wie das M auf Super Marios Mütze natürlich für "Mütze" steht damit er sich nicht morgens die Bratpfanne auf den Kopf setzt.

Aber ich schweife ab... bzw. wenn das Abschweifen in Tolkien'schen Gefilden entschuldigt wird möchte ich noch kurz meinen Ärger darüber zum Ausdruck bringen, dass die Zwerge (die teils wirklich grottig unzwergisch aussehen, wie ich finde) natürlich mit "tollen" grotesken und durchgestylten Waffen ausgestattet sind, die man in einem Actionfilm natürlich braucht... aber KEINER von ihnen scheint auch nur EIN Bergbauwerkzeug oder Musikinstrument dabei zu haben, geschweige denn farbige Kapuzen...
Ich denke das sagt schon alles... Warum auch Thorins musische Seite als toller Harfner und Sänger melancholischer Balladen zeigen, wenn man aus ihm einen eindimensionalen Actionhelden machen kann?

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Mi Jul 20 2011 5:51

Soviel ich weiß, haben zwei Zwerge keinen Bart bzw. fast keinen und sind mit Pfeil und Bogen bewaffnet. Sie übernehmen vermutlich Legolas-artige Funktionen. :shock:

Benutzeravatar
Celefindel
Moderator
Beiträge: 861
Registriert: Mi Mär 21 2007 16:19
Wohnort: Graz (Ö)
Kontaktdaten:

Beitrag von Celefindel » Sa Jul 23 2011 22:25

Nach dem letzten Video muss ich das doch abschwächen... nach einer Handvoll Bildern einen ganzen Film zu berurteilen, der noch nicht mal gedreht ist, finde ich doch etwas sehr vorschnell... und selbst wenn man das, was man sieht, nicht mag, man muss ihn sich ja nicht ansehen :P
Die Zwerge sehen für mich nicht so schlecht aus - ohne x Photoshopdreher und zusammen sehen die meisten so aus, wie ich sie mir vorstellen kann. Es wird erklärt, dass die fehlenden langen Bärte (bei 2-3) wegen dem Alter ist, wobei ich den von Thorin aber dennoch zu kurz bzw. sein restliches Gesicht dann zu menschlich finde.
Was das sprachliche angeht: Die Zwerge werden singen (und soweit ich raushören konnte, auch Instrumente spielen).
Achja, ein Bergbauwerkzeug ist schon auf einem Bild zu sehen...

Antworten