Everyone...Transcribiert

Moderator: Moderatoren

Post Reply
Littlefoot
Posts: 17
Joined: Sun Nov 16 2008 18:48

Everyone...Transcribiert

Post by Littlefoot »

So, hab jetzt mal nen allerersten Versuch gestartet, meinen Everyone deserves...-Satz zu Transcribieren. Mal ganz abgesehen davon, dass es ziemlich schief, nicht gleich groß und die Buchstaben nicht so sauber sind :wink: siehts im Vergleich zu anderen Texten ziemlich leer aus. Ich war mir auch bei manchen Buchstaben unsicher, weil zwei verschiedene Möglichkeiten gab. Was muss ich denn da noch alles beachten?
http://img90.imageshack.us/my.php?image=elb2nc4.jpg
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Für einen allerersten Versuch überhaupt nicht schlecht. Echt! :D
Du könntest es Dir allerdings einfacher machen, wenn Du eine Tengwar-Computerschrift installiert. Verschiedene findest Du hier.

Hier noch einige Anmerkungen:
- der Diphtong ai wird meines Erachtens mit a-Tehtar über anna geschrieben, da yanta im General Mode für "e" bei einem Diphtong genutzt wird
- "r" wird nur am Wortende mit óre geschrieben, ansonsten eher mit rómen
- "g" sollte mit ungwe geschrieben werden
- ´alu ist bei Dir "ilu"
- und reviad sollte meiner Meinung nach so geschrieben werden: rómen, e-tehtar über ampa, i-tehtar über dem kurzen Vokalträger, a-tehtar über ando

Magst Du es nochmal versuchen?
Littlefoot
Posts: 17
Joined: Sun Nov 16 2008 18:48

Post by Littlefoot »

Im Prinzip, sehr gern...
Also ilu/alu ist klar, bei 'r' nehm ich an, dass ich stattdessen das y-ähnlich nehmen muss, aber ehrlich gesagt weiß ich sonst nicht was ich ändern muss, also was du alles geschrieben hast.. :?
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

okay, dann könntest Du dir vielleicht diese Seite ansehen und mal vergleichen...
Das mit dem "y"-Symbol ist ja schonmal gut.
Willst Du den Satz denn weiter mit der Hand schreiben oder lieber auf dem PC?
Littlefoot
Posts: 17
Joined: Sun Nov 16 2008 18:48

Post by Littlefoot »

So, habs jetzt nochmal probiert (dieses mal mit dem Pc :wink: ), allerdings fehlen die ''I-Punkte'' (hab noch nicht rausgefunden bei welcher Taste die kommen):

http://img227.imageshack.us/my.php?imag ... 195ii6.jpg

Allerdings hab ich ein kleines Problem... eigentlich ist der Satz für ein Tattoo, ich hab aber festgestellt, dass bei der Höhe die die Schrift braucht, damit mans lesen kann die Länge so lang wird, dass es nicht mehr ums Handgelenk passt. Deshalb hab ich die alte Variante auch transcribiert. Ich weiß, da ist jetzt wegen pain ein Gammatikfehler drin, aber das geht nicht anders. Stimmt das wenigstens von der Schreibweise?

http://img221.imageshack.us/my.php?imag ... 193nk8.jpg
User avatar
Lothenon
Posts: 392
Joined: Tue Mar 13 2007 17:20
Location: Limburg an der Lahn
Contact:

Post by Lothenon »

Im General Use (für Sindarin) scheint die einzige r-Regel zu sein "Rómen nie am Wortende, Óre nie am Wortanfang". Im Wortinnern aber sind beide Buchstaben gut belegt, egal ob vor Vokalen oder Konsonten.
Kurzum: Du kannst auch garo ohne Probleme mit Óre schreiben.

Bei allen anderen Aspekten stimme ich Eryniel jedoch natürlich völlig zu.
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Lothenon wrote:Im Wortinnern aber sind beide Buchstaben gut belegt
Oh, das habe ich auch nicht gewußt. :biggrin:
Danke.
Ich persönlich finde allerdings Rómen außer am Wortende schöner. :pro:
User avatar
Lothenon
Posts: 392
Joined: Tue Mar 13 2007 17:20
Location: Limburg an der Lahn
Contact:

Post by Lothenon »

Das kannst du entsprechend so tun, wie du möchtest ^^

Schau mal hier:
Image
In Zeile 7 sieht man aníra mit Óre, in Zeile 10 mit Rómen.
Direkt darunter sieht man beispielsweise Perhael mit Óre, während ansonsten vor Konsonanten meist Rómen steht (z.B. Zeile 8, Arnor).
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Huch ja, jetzt wo Du es sagst, fällt es mir auch auf... (Hüstel)
Littlefoot
Posts: 17
Joined: Sun Nov 16 2008 18:48

Post by Littlefoot »

Irgendwie hab ich grad ne Begeisterung entwickelt, so zu schreiben, hab aber noch n paar kurze :wink: Fragen:
1. wie schreibt man 'sch'? mit harma oder anca der anga? und wenn ja, wann nimmt man was?
2. wann wird welches s und welches z verwendet?
3. woher weiß ich in welcher Richtung das folgende s seinen Schnörkel hat?
4. auf der Seite steht, dass vala und úre beides Buchstaben für u sind. wann nimmt man was?
5. kommt bei nem Doppelkonsonant der Qerbalken immer, also außer bei den nasalen, unter den Buchstaben, auch wenn er keinen längeren Stamm hat so wie z.B.: óre?
6. kann man für ö und ü ein yanta mit den passenden vowel-marks (weiß nicht wie man das auf deutsch nennt :) ) nehmen? und wann nimmt man für ä yanta mit pünktchen und wann macht ma die drei caros über den Träger?
so und zu guter Letzt:
7. was passiert bei nem Wort wie 'und' oder 'Vereinigung' oder sowas? also z.B. bei und: da müsste ja über ando so ne 'tilde' kommen. kommt dann über den Balken noch dazu das vokalzeichen von 'u'? oder wie sieht das dann aus?

Vielleicht könnt ihr mir ja bei zumindest ein paar Sachen weiterhelfen... :)
User avatar
mach
Posts: 746
Joined: Sat Mar 24 2007 18:48
Location: Mittelland (Üechtland)
Contact:

Post by mach »

  1. Mit Aha (Harma) – vorausgesetzt, dass die Calmatéma als tsch-Reihe verwendet wird.
  2. Ich halte es für die einfachste Lösung, Silme für einfaches S zu verwenden und Esse für doppeltes SS. Ferner halte ich "verlängertes" Tinco für Z (wie auch verlängertes Parma für PF und verlängertes Quesse für allfälliges KCH) der deutschen Sprache am angemessensten.
  3. Ich verstehe die Frage nicht. Von Silme und Esse werden grundsätzlich die aufrechten Formen verwendet, die Nuquerna-Formen nur bei Vokaltehta oberhalb.
  4. Sprichst du von Vokaltehtar-Schreibungen? Ich würde fürs Deutsche Vala als W empfehlen, Úre hingegen für das -U in den Diphthongen AU, EU und ÄU.
  5. Ja, immer unterhalb. Ich schliesse aus dieser Frage, das es dir vermutlich um orthographische deutsche Vokaltehtar-Schreibweisen geht, denn in phonologischen deutschen Schreibweisen kommen keine Doppelkonsonanten vor.
  6. Ich würde für Ä, Ö und Ü von den Kombinationen mit Yanta abraten, sondern stattdessen die passenden Tehtar empfehlen, also die drei abwärtsweisenden Punkte für Ä, zwei Punkte für Ü und – in Analogie zu diesem Tehta für Ü – zwei Akute für Ö.
  7. Bei und ist es genauso, wie du beschreibst. Ich weiss nicht, was du bei Vereinigung meinst.
User avatar
Avorninnas
Posts: 1499
Joined: Mon Mar 12 2007 22:58

Post by Avorninnas »

@ Mach - mal eine dumme Frage - wie wäre es, wenn du mal einen Deutschmodus aufstellst, den wir vielleicht dann (unter Umständen gemeinsam besprechen und) oben anpinnen könnten. Damit würden solche Fragen wie eben hinfällig und eine Menge Leute wäre bestimmt froh.Und du müsstest nicht jedesmal von Neuem anfangen zu beschreiben, sondern man könnte einfach per Link darauf hinweisen.
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Leute, ich war mal fleissig und habe für mich persönlich ein Excel-Sheet erstellt mit den verschiedenen Modes für Beleriand, General Use, Englisch und Deutsch. Das könnte ich gerne zur Verfügung stellen, wenn´s gewünscht ist...
Das Auge
Posts: 15
Joined: Mon Dec 08 2008 22:48
Location: Mainz
Contact:

Post by Das Auge »

Klar ist das gewünscht :D :wink:
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Dann sollte da aber mal noch jemand kritisch drüber schauen....
Okay, mit diesem Code kann man sich die Datei runterladen (bleibt eine Woche da): http://senduit.com/70b2d2
Post Reply